Ärzte Zeitung, 07.07.2006

Einreibe-Gel gegen Erektionsprobleme

NEU-ISENBURG (eis). Gegen Erektionsstörungen will Futura Medical aus Großbritannien ein Gel zum Einreiben entwickeln, teilt das Unternehmen mit. Als Partner habe man GlaxoSmithKline Consumer Healthcare gewonnen.

Das Präparat MED2002 enthält Nitroglycerin und soll nach Einführung frei verkäuflich sein. Nitroglycerin wird bekanntlich gegen Angina pectoris eingesetzt und erweitert die Arterien. Nach vielversprechenden Ergebnissen aus in-vitro-Studien würden 1500 Männer für klinische Studien gesucht. Markteinführung könnte bereits 2009 sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »