Ärzte Zeitung, 25.08.2010

Nierentransplantation - Appell für Spendeausweis

BERLIN (ars). Die altruistische Tat Frank-Walter Steinmeiers, seiner Frau eine Niere zu spenden, sei hoch einzuschätzen, so Professor Jan Galle, Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie.

Eine solche Lebendspende ist eine Alternative zur Dialyse, da wegen des Organmangels die Wartezeit auf eine Leichenniere mehr als fünf Jahre beträgt. Das sei zu lang, weil dann oft eine Transplantation nicht mehr infrage komme. Deshalb appelliert Galle an die Bürger, einen Spendeausweis auszufüllen. In Deutschland warten derzeit 8000 Patienten auf eine Niere - dreimal so viele, wie pro Jahr eine Transplantation bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »