Ärzte Zeitung, 08.09.2010

Adipositas ungünstig bei Nierentransplantation

TEHERAN (mut). Sowohl Dicke als auch ältere Menschen entwickeln nach einer Nierenübertragung vermehrt eine gefürchtete Arterienstenose im übertragenen Organ, berichten persische Forscher.

Sie hatten 360 Patienten nach Nierentransplantation untersucht. Von diesen bekamen 24 (6,6 Prozent) eine Arterienstenose. Unter ihnen war die Adipositas-Rate achtmal höher als bei Patienten ohne Stenose (BMI im Schnitt 29 versus 22), auch waren sie deutlich älter als die Patienten ohne die Komplikation (51 versus 39 Jahre), so die Autoren um Dr. Koosha Kamali (J Renal Care 2010; 36: 149).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »