Ärzte Zeitung, 11.05.2011

Zwei Preise für Nierenforscher ausgeschrieben

DÜSSELDORF (eb). Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e. V. hat international den Bernd Tersteegen-Preis für das Jahr 2011 ausgeschrieben.

Damit soll die theoretische, vor allem aber die anwendungsorientierte Forschung zu aktuellen Themen der chronischen Niereninsuffizienz und der ambulanten Nierenersatztherapien gefördert werden.

Der Wissenschaftspreis ist mit 8000 Euro dotiert. Um die Auszeichnung können sich auf den Gebieten Nierenerkrankungen und Nierenersatztherapie in Klinik, Praxis oder Grundlagenforschung tätige Mediziner, Naturwissenschaftler und Diplom-Ingenieure bewerben.

Mit dem Georg Haas-Preis, der mit 2.600 Euro dotiert ist, werden Dissertationen zum Gesamtspektrum der Urämie und deren Behandlung gefördert.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Juli 2011. Verband Deutsche Nierenzentren e. V., Dr. med. Michael Daschner, Immermannstraße 65 A, 40210 Düsseldorf, E-Mail: info@dnev.de, Internet: www.dnev.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »