Ärzte Zeitung App, 09.10.2014

KfH

Dialyse-Pionier feiert 45. Geburtstag

NEU-ISENBURG. Das Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) feiert 45-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige Verein wurde am 7. Oktober 1969 gegründet um flächendeckend Dialyse-Behandlungsplätze einzurichten.

Heute werden in den über 200 KfH-Zentren regelmäßig rund 20 Prozent aller Dialysepatienten in Deutschland behandelt. "Wir haben uns stetig weiterentwickelt und immer den aktuellen Herausforderungen gestellt", so KfH-Vorstandsvorsitzender Professor Dieter Bach.

Aktuell durchlaufe das KfH ein "umfassendes Restrukturierungsprogramm". Das Kuratorium "werde auch weiterhin ein fester Bestandteil in der deutschen nephrologischen Versorgung bleiben", bekräftigte Bach. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »