Ärzte Zeitung, 01.09.2006

Mit Promis gegen Prostatakrebs

DÜSSELDORF (eb). Mit einer Patientenbroschüre zur Früherkennung von Prostatakrebs will die Deutsche Gesellschaft für Urologie Männer motivieren, an Vorsorgeuntersuchungen teilzunehmen. Darin kommen Prominente wie Torwartlegende Sepp Maier und Schauspieler Peter Brandt zu Wort.

Das Ratgeberheft wird in Wartezimmern von urologischen Praxen und Kliniken ausliegen und kann kostenlos bestellt werden.

Bezug der Broschüre unter: DGU-Pressestelle Bettina-Cathrin Wahlers & Sabine Martina Glimm, Tel.: 040 / 791 40 50, E-Mail: info(@)wahlers-pr.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »