Ärzte Zeitung, 21.04.2009

Fortbildungsreihe für Hausärzte

BERLIN (eb). Der demografische Wandel zu einem größeren Teil älterer Menschen an der Bevölkerung und die damit verbundene wachsende Zahl von Typ-2-Diabetikern haben dazu geführt, dass die Therapie-Anforderungen an Hausärzte steigen.

Um die diabetologischen Schwerpunktpraxen zu entlasten, müssen sich die Hausärzte künftig auf eine Langzeitbetreuung ihrer Patienten und einen höheren Anteil an Diabetikern in ihren Praxen einstellen, die Insulin brauchen. Um die Hausärzte dabei zu untersützen bietet Berlin-Chemie die Fortbildungsreihe "easyMix" an, die einen einfachen Einstieg in das Thema Insulintherapie ermöglicht.

E-Mail: hsuchan@berlin-chemie.de

Lesen Sie dazu auch:
Viele Diabetiker wissen nicht viel über das HbA1c
Ansätze zur kausalen Therapie bei Typ-2-Diabetes
Bedarfstherapie bei ED reicht
Gilt noch die Forderung nach strikter Stoffwechselkontrolle?
Antidepressivum lindert Schmerz

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Benfotiamin plus Alpha-Liponsäure schützen
Geschulte Diabetiker haben bessere Werte
Metformin wirkt zusätzlich zu Insulin günstig
Diabetes-Fortbildung im Juli in Salzburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »