Ärzte Zeitung, 17.11.2009

Zucker zusammen mit Fett schädigt Betazellen

POTSDAM-REHBRÜCKE (eb). Eine kohlenhydrathaltige, fettreiche Kost macht nicht nur dick, sondern begünstigt bekanntlich auch Diabetes. Wie ein Forscherteam um Hadi Al-Hasani vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam-Rehbrücke nun erstmalig zeigt, sind es jedoch die Kohlenhydrate und nicht die Fette, die die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse schädigen.

In Verbindung mit einer fettreichen Ernährung erhöhen Kohlenhydrate den oxidativen Stress in den Zellen, lassen sie so schneller altern und damit auch früher sterben. Der zugehörige wissenschaftliche Artikel ist in der aktuellen Online-Ausgabe von "Diabetologia" erschienen (Dreja, T. et al, 2009).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »