Ärzte Zeitung, 15.06.2011

Deutschland hat den 37. EHEC-Toten

BERLIN (dpa). Obwohl der EHEC-Ausbruch abflaut, gibt es weitere Todesopfer. In Hamburg starb ein über 90-Jähriger an Folgen der Infektion.

Die Zahl der gemeldeten Opfer stieg somit bundesweit auf 37.

Norddeutschland ist der Fokus des Ausbruchs, in weiteren 13 europäischen Ländern wurden aber 66 EHEC- und 36 HUS-Fälle registriert, so die WHO.

Ein Mann aus Schweden starb dabei. Bis auf fünf hatten sich alle in Deutschland aufgehalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »