Ärzte Zeitung, 26.06.2011

Experten tauschen sich in einem Internet-Forum zu EHEC aus

STOCKHOLM (ars). Das Europäische Zentrum zur Prävention und Kontrolle von Krankheiten ECDC hat eine Initiative zu EHEC gegründet. Vorausgegangen war eine Telefonkonferenz mit klinischen Experten und Nephrologen aus 16 EU-Mitgliedsstaaten.

Die Initiative strebt an, den Dialog zwischen Klinikern und Epidemiologen zu fördern. Jeweils zwei Fachleute aus jedem Land sollen ihr angehören. Auf einer Passwort-geschützten Internet-Plattform können sie diskutieren und sich austauschen.

Auch ein Audio-Podcast, zugänglich über die ECDC-Website, wurde eingerichtet, auf der Ärzte aus Deutschland über Behandlung, Prognose und sonstige Besonderheiten berichten, so ein Editorial bei Eurosurveillance online.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »