Ärzte Zeitung, 29.06.2005

Galenus-Preis für Proteinforscher

NEU-ISENBURG (ple). Alle zwei Jahre wird in Deutschland der Galenus-von-Pergamon-Preis vergeben, mit dem die pharmakologische Forschung gefördert werden soll. In diesem Jahr hat die unabhängige Jury den Preis in der Kategorie A dem Krebsmittel Velcade® zugesprochen (die "Ärzte Zeitung"berichtete gestern).

In der Kategorie B werden die Arbeiten zu Transportproteinen von zwei Forschergruppen aus Köln und Frankfurt gewürdigt. Beide Gruppen werden für ihre Entdeckungen zu Transport-Eiweißmolekülen ausgezeichnet, die Substanzen wie Ciclosporin oder das Antioxidans Ergothionein durch die Zellhülle leiten.

Lesen Sie dazu:
Einem Risikofaktor für Schäden an gespendeten Organen auf der Spur
Eine neue Erklärung für die Entstehung von Krankheitsprozessen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »