Ärzte Zeitung, 16.11.2005

Galenus-Preise bei der Eröffnung der Medica verliehen

Krebsmittel und innovative Forschung ausgezeichnet

DÜSSELDORF (eb). Ein Highlight der Medica-Eröffnung war die Verleihung der Galenus-von-Pergamon-Preise. Ausgezeichnet wurde in der Kategorie A das Medikament Velcade® (Bortezomib) von Janssen-Cilag. In der Kategorie B wurden die Arbeiten zweier Forschergruppen zu Transport-Molekülen gewürdigt.

Bortezomib ist zur Therapie bei multiplem Myelom zugelassen. Die Behandlung mit dem Medikament beruht auf einem völlig neuen Therapieprinzip, so der Kardiologe Professor Erland Erdmann, Präsident der Galenus-Jury.

Bortezomib ist ein Proteasom-Hemmer. Das Proteasom in den Zellen ist ein Enzymkomplex. Er sorgt für den Abbau von nicht mehr benötigten Eiweißen. Bortezomib hemmt diesen Komplex und fördert zugleich die Apoptose. Das Mittel bremst dadurch das Fortschreiten der Erkrankung.

Es sei die Originalität des bahnbrechenden neuen Angriffspunktes, der das Preiskomitee veranlaßt habe, den Galenus-von-Pergamon-Preis in der Kategorie A Bortezomib zuzuerkennen, so der Pharmakologe Professor Björn Lemmer, Vize-Präsident der Galenus-Jury, aus Heidelberg.

In der Kategorie B des von der "Ärzte Zeitung" gestifteten Galenus-Preises wurde die Arbeit zweier Wissenschaftlergruppen gewürdigt, die Transport-Moleküle erforschen. Die eine Hälfte des Preises ging an die Arbeitsgruppe um Privatdozentin Ingeborg A. Hauser aus Frankfurt am Main sowie die Gruppe um Privatdozent Matthias Schwab aus Stuttgart.

Sie erforschen ein Transportmolekül für Ciclosporin. Die andere Hälfte des Preises ging an die Gruppe um Privatdozent Dirk Gründemann aus Köln. Die Forscher untersuchen das Transportmolekül Ergothionein bei Entzündungen.

Lesen Sie dazu auch:
Galenus-Preis 2005 für Velcade®
Zelltod durch Genvariante
Crohn-Ursache auf der Spur

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »