Ärzte Zeitung, 17.07.2007

Modell der isolierten Lunge

Aus dem Perfusat kann der O2-Gehalt bestimmt werden

Ein Teil der Ergebnisse, die zur Auszeichnung mit dem Galenus-Preis führt, wurde mit dem isolierten Lungen-Modell gewonnen. Für das Modell wird das Herz-Lungen-Paket, etwa von Mäusen, frei präpariert und anschließend ventiliert und perfundiert. Dann können etwa über das System Substanzen zugeführt oder Teile der Lunge abgebunden werden.

Die Reaktion auf die Intervention wird analysiert, indem Perfusat entnommen wird und darin etwa der pH-Wert und Oxygenierungsparameter wie der partiale O2- und CO2-Gehalt und die O2- und CO2-Sättigung bestimmt werden.

Die Forscher entdeckten: Wird bei isolierten Mäuse-Lungen, die keine TRPC6-Kanäle haben, ein Lungenflügel blockiert, kommt es zu lebensbedrohlicher Verminderung des Sauerstoffpartialdruckes. Mäuse-Lungen, die den Kanal enthalten, sind dagegen durch die hypoxische pulmonale Vasokonstriktion geschützt. (cin)

Lesen Sie dazu auch:
Galenus-Preis 2007 für Lungenforscher
Ein zelluläres Analysemodell

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »