Ärzte Zeitung, 18.01.2008

ZUR PERSON

Judah Folkman ist gestorben

 Judah Folkman ist gestorben

Professor Moses Judah Folkman von der Harvard-Uni hatte die Idee, Tumoren auszuhungern.

Foto: dpa

Der Chirurg und Krebsforscher Professor Judah Folkman ist in Denver im US-Staat Colorado gestorben. Er wurde 74 Jahre alt. Der Forscher von der Harvard-Universität in Boston hatte die Idee, dass das Wachstum von Tumoren zu bremsen ist, wenn ihnen die Blutversorgung abgeschnitten wird.

Folkmans Idee hat zu einer neuen Krebstherapie mit dem Angiogenese-Hemmer Bevacizumab (Avastin®) geführt, einem Präparat des Unternehmens Roche Pharma. Das Präparat ist 2007 mit dem von der "Ärzte Zeitung" gestifteten Galenus-von-Pergamon-Preis als innovatives Arzneimittel ausgezeichnet worden. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »