Ärzte Zeitung, 12.10.2011

Neue Belege für Wirksamkeit von Akupunktur & Co.

HAMBURG (eb). Chronischer Schmerz ist ein Hauptgrund für Patienten, Hilfe bei alternativ- und komplementärmedizinischen Methoden zu suchen. Nur sehr wenige alternative Schmerzbehandlungen werden durch gut fundierte Belege gestützt, warnten Experten auf dem Europäischen Schmerzkongress EFIC 2011 in Hamburg.

Zu diesen zählen Akupunktur, Akupressur und Aromatherapie, für die auf dem Kongress neue Wirksamkeitsnachweise vorgestellt wurden.

Akupunktur kann gegen akuten Schmerz wirken, etwa nach einer Operation: Eine Zusammenschau zweier Übersichtsarbeiten zeigt, dass Akupunktur zu bestimmten Zeitpunkten nach der Operation tatsächlich zu einer gewissen, wenn auch eher moderaten Schmerzreduktion führt.

Das gilt auch für die Ohrakupunktur, wobei Patienten manchmal zwar subjektiv keine unmittelbare Reduktion der Schmerzen bemerken, aber belegbar weniger zusätzliche Analgetika benötigen, berichtete Dr. Winfried Meißner aus Jena.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »