Ärzte Zeitung, 22.04.2010

Genetische Ursachen für Colitis ulcerosa entdeckt

KIEL (otc). Forschern aus Kiel ist es gelungen, neue genetische Ursachen für Colitis ulcerosa (CU) zu finden. Die Wissenschaftler durchsuchten dazu nahezu 1,9 Millionen Positionen im Erbgut von 1043 deutschen Patienten mit CU und von 1703 Kontroll-Patienten. 

Dabei entdeckten sie unter anderem eine proteinverändernde Mutation im IL17REL-Gen auf Chromosom 22, die als ursächlich identifiziert werden konnte. Außer den deutschen Teilnehmern wurden weitere 2539 Patienten mit UC und 5428 Kontroll-Personen aus ganz Europa untersucht. Auch bei diesen CU-Patienten konnte die Mutation bestätigt werden.

Nature Genetics 42, 2010, 292

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »