Ärzte Zeitung, 18.02.2010

Veraltete GOÄ wird zum Konfliktherd

Streitigkeiten zur Gebührenordnung zwischen Ärzten und PKV beschäftigen den Ombudsmann

KÖLN (iss). Die zunehmenden Streitigkeiten über die Gebührenordnung für Ärzte machen dem Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung Dr. Helmut Müller zu schaffen.

Veraltete GOÄ wird zum Konfliktherd

Ob die GOÄ-Novelle - wenn sie denn kommt - zu substanziellen Verbesserungen führen wird? © sth / Ärzte Zeitung

"Die Auseinandersetzungen über die GOÄ sind der unangenehmste Teil meiner Tätigkeit", sagte Müller der "Ärzte Zeitung". Die völlig veraltete Gebührenordnung sei ein ständiger Konfliktherd zwischen Praxischefs und Krankenversicherern. "Die Ärzte wollen möglichst viel abrechnen, die Unternehmen möglichst wenig erstatten", sagt Müller. Ein häufiger Streitpunkt ist auch das Zielleistungsprinzip. Was ihn ärgert: Die Streitigkeiten gehen zu Lasten der Kunden. "Die Versicherten sitzen zwischen den Stühlen."

Der Ombudsmann versucht, bei Auseinandersetzungen zwischen PKV-Unternehmen und Kunden zu schlichten. Er prüft, ob Beschwerden von privat Krankenversicherten berechtigt sind. Dabei ist der Schiedsstelle eine direkte Kontaktaufnahme mit den Ärzten verwehrt.

Geht Müller davon aus, dass ein Arzt die GOÄ nicht richtig angewendet hat, informiert er das PKV-Unternehmen. Das wiederum kann dem Versicherten empfehlen, die überhöhte Rechnung nicht zu begleichen. "Hat der Kunde bezahlt, können wir nicht mehr viel machen", so Müller. Der Jurist ist skeptisch, ob die GOÄ-Novelle - wenn sie denn kommt - zu substanziellen Verbesserungen führen wird. "Die Gesetze werden handwerklich ja auch nicht besser."

Topics
Personen
Helmut Müller (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »