Ärzte Zeitung, 05.11.2011

Bundesrat stimmt der GOZ-Novelle zu

BERLIN (HL). Nach der Zustimmung des Bundesrates kann die Novelle der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) Anfang 2012 in Kraft treten.

Die erste Reform seit 24 Jahren trägt alle Züge eines in jahrelangen Verhandlungen gefundenen Kompromisses. Die PKV konnte sich mit ihrer Forderung nicht durchsetzen, mit ausgewählten Zahnärzten Selektivverträge abzuschließen.

Die Bundeszahnärztekammer sieht eine Chance vertan, die GOZ an den wissenschaftlichen Stand der Zahnheilkunde anzupassen.

In Teilbereichen, etwa der Implantologie, gibt es allerdings neue Leistungen. Der Punktwert bleibt konstant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »