Ärzte Zeitung, 02.03.2016

Berlin

Spezialisierte Pflege braucht Fortbildung

Fortbildungen für nicht-ärztliches Pflegepersonal bietet die AMF Akademie- Medizinische-Fachberufe in Berlin.

BERLIN. Therapieoptionen werden laufend komplexer, gerade in der Onkologie. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, muss es hochwertige Fortbildungen für Pflegefachkräfte geben. Nur qualifiziertes Pflegepersonal kann adäquat mit Nebenwirkungen und Risiken der Therapie umgehen.

Aus der Motivation heraus, die nicht-ärztlichen medizinischen Fachberufe zu unterstützen, wurde im November 2014 die AMF-Akademie Medizinische Fachberufe GmbH gegründet. Im November 2015 wurden ein Strategischer sowie ein Wissenschaftlicher Beirat ins Leben gerufen. In den Beiräten sitzen unter anderem Professor Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des G-BA, Charité-Oberärztin Professor Diana Lüftner und Wolfgang van den Bergh, Chefredakteur der "Ärzte Zeitung".

"Das neue Pflegeberufegesetz will die generalisierte Ausbildung mit dem Wegfall der spezialisierten Ausbildung in Erwachsenen- und Kinderkrankenpflege und der Altenpflege", sagt Dr. Hans-Joachim Hindenburg, Ehrenvorsitzender des Berufsverbands Niedergelassener Gynäkologischer Onkologen (BNGO) und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats. "Somit müssen für eine spezialisierte Pflege, zum Beispiel demente Patienten, onkologische und palliativ-medizinische Betreuung, im weiteren Verlauf des Berufslebens Fort- und Weiterbildungsinhalte erworben werden." (aze)

Weitere Informationen

finden sich im Internet auf

www.amf-akademie.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die erstaunliche Wandelbarkeit des menschlichen Gehirns

Älteren Menschen fällt es oft schwer, sich im Alltag zurechtzufinden. Das Gehirn entwickelt jedoch erstaunliche Strategien, um dem Alterungsprozess entgegenzuwirken. mehr »

Diabetiker weiter schlecht versorgt

Viele Patienten mit diabetischem Fuß werden in Deutschland zu spät zum Spezialisten überwiesen und in Kliniken wird viel zu schnell amputiert, kritisieren Experten. mehr »

Doktorspiele unter Medizinstudenten

Aggressivität, Angst und Ablehnung - wie geht mal in schwierigen Situationen als Arzt mit Patienten um? An der Uni Bonn üben Medizinstudierende das mit professionellen Schauspielern. mehr »