Ärzte Zeitung, 02.03.2016

Darmkrebsvorsorge

Männer rücken in den Fokus

LUDWIGSHAFEN. Die Stiftung Lebensblicke will den Fokus bei der Darmkrebsvorsorge stärker als bisher auf Männer richten. "Sie haben ein höheres Darmkrebs-Risiko - sie sollten deshalb früher Zugang zur Darmkrebsvorsorge haben, fordert Stiftungs-Chef Professor Jürgen F. Riemann zum Auftakt des Darmkrebsmonats März am Dienstag in Ludwigshafen. Riemann bedauerte, dass bisher lediglich zwei bis drei Prozent der Berechtigten die Vorsorgekoloskopie tatsächlich in Anspruch nehmen. Organisationen wie die Stiftung Lebensblicke hätten daher unverändert eine fundamentale Bedeutung für die kontinuierliche und seriöse Information der Öffentlichkeit über Präventionsangebote. Die Stiftung will sich in Zukunft auch stärker um Menschen in der Krebsnachsorge kümmern. (fuh)

Topics
Krankheiten
Darmkrebs (1250)
Personen
Jürgen Riemann (96)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »