Ärzte Zeitung, 02.03.2016

Darmkrebsvorsorge

Männer rücken in den Fokus

LUDWIGSHAFEN. Die Stiftung Lebensblicke will den Fokus bei der Darmkrebsvorsorge stärker als bisher auf Männer richten. "Sie haben ein höheres Darmkrebs-Risiko - sie sollten deshalb früher Zugang zur Darmkrebsvorsorge haben, fordert Stiftungs-Chef Professor Jürgen F. Riemann zum Auftakt des Darmkrebsmonats März am Dienstag in Ludwigshafen. Riemann bedauerte, dass bisher lediglich zwei bis drei Prozent der Berechtigten die Vorsorgekoloskopie tatsächlich in Anspruch nehmen. Organisationen wie die Stiftung Lebensblicke hätten daher unverändert eine fundamentale Bedeutung für die kontinuierliche und seriöse Information der Öffentlichkeit über Präventionsangebote. Die Stiftung will sich in Zukunft auch stärker um Menschen in der Krebsnachsorge kümmern. (fuh)

Topics
Krankheiten
Darmkrebs (1291)
Personen
Jürgen Riemann (101)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »