Ärzte Zeitung, 07.05.2004

TIP

Gewalt in der Praxis: Üben Sie den Ernstfall!

Ist es in Ihrer Praxis schon einmal zu einem bedrohlichen Zwischenfall mit einem aggressiven Patienten gekommen? Für das nächste Mal sollten Sie sich wappnen!

Dr. Bernhard Mäulen aus Villingen-Schwenningen rät etwa, Notfallnummern parat zu haben oder ein lautes Warngerät zu installieren, das den Patienten zur Not aus der Praxis vertreibt.

Außerdem sollten Sie sich mit Kollegen, die ähnliche Situationen erlebt haben, austauschen. Und wenn die Praxisklientel gehäuft zu aggressiven Wutausbrüchen neigt, sollten Sie darüber nachdenken, mit dem ganzen Team das richtige Verhalten in solchen Situationen in speziell dafür gedachten Kursen zu trainieren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »