Ärzte Zeitung, 04.05.2004

IPPNW veranstalten europäischen Atom-Kongreß

Unter dem Titel "Atomwaffen und Atomenergie in einer instabilen Welt - Analysen und Auswege" lädt die deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW) vom 7. bis 9. Mai in die Urania nach Berlin zu einem europäischen Kongreß.

In Foren und Workshops geht es unter anderem um die "Nukleare Welt(un)ordnung", die US-Atomwaffendoktrin, den Atomwaffensperrvertrag, Wiederaufbereitungsanlagen als Schnittstelle zwischen Bombe und Reaktor, Atomwaffen im Weltraum, Atommüll, die Lehren aus Tschernobyl und um Uranmunition.

Teilnehmer sind unter anderem Eugen Drewermann, Horst-Eberhard Richter, Jakob von Uexküll, Bernard Lown und Ulrich Gottstein. (ag)

Weitere Informationen im Internet unter www.atomkongress.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Dicke Raucher riskieren ihre Haarpracht

Doppelt ungünstig: Adipöse Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Alopezie. Ein solcher Zusammenhang wird aufgrund der Resultate einer italienischen Studie vermutet. mehr »

Mein Ausweg aus dem Hamsterrad

Jana Draffehn ist Ärztin in Weiterbildung und will eine Hausarztpraxis im thüringischen Hermsdorf übernehmen. Warum das Leben als Landärztin ist für sie ein Traumjob mit vielen Vorteilen ist. mehr »

Warum die Therapie manchmal nicht klappt

Spricht ein Patient mit Erektiler Dysfunktion (ED) schlecht auf eine Therapie mit PDE-5-Hemmer an, kann es an der Dosis liegen – oder am Mann. Unser Sommerakademie-Spezial. mehr »