Ärzte Zeitung, 11.05.2004

"Meine Augen sprechen Bände"

Der Fernsehsender Arte strahlt heute einen Themenabend zum Schlaganfall aus

KÖLN (akr). Der Niederländer Dick van der Heijden erleidet im Alter von 28 Jahren einen Schlaganfall. Seine geistigen Kräfte sind ihm geblieben, aber er ist komplett gelähmt und kann nur noch per Augenbewegung und Blinzeln mit der Außenwelt in Kontakt treten.

Eine Dokumentation über sein Leben ist Teil des Themenabends Schlaganfall, den der Fernsehsender Arte heute zeigt. Sie wird um 21.50 Uhr ausgestrahlt. Vorher zeigt Arte um 20.45 Uhr den Film "Der Tag, der alles änderte".

Seit zehn Jahren leidet Dick van der Heijden am Locked-in-Syndrom. Die Dokumentation zeigt seinen Alltag und die mühsame Weise, auf die er sich mitteilt. Seine Frau Diana oder andere lesen ihm das Alphabet vor, kommen sie beim gewünschten Buchstaben an, bewegt er die Augen nach oben. "Ich habe oft ein Kilogramm Gedanken, und es kommt nur ein Mikrogramm heraus", erklärt er auf diesem Weg. Dick van der Heijden hat es trotzdem geschafft, mit Hilfe seiner Frau und seiner Mutter das Buch "Meine Augen sprechen Bände" zu veröffentlichen.

Dick van der Heijden lebt zu Hause, seine Frau wird bei der Betreuung von Pflegekräften unterstützt. "Für mich ist Dick kein Häufchen Elend", sagt seine Frau. Vor drei Jahren kam der gemeinsame Sohn Owen zur Welt. "Das einzige was mich in meinem Verhältnis zu Owen belastet, ist, daß ich nicht in sein Zimmer gehen kann, wenn er mich ruft", buchstabiert van den Heijden.

Das Locked-in-Syndrom ist eine seltene Folge des Schlaganfalls. Auch für Menschen, die es nicht so schlimm trifft, verändert dieses Ereignis das Leben buchstäblich schlagartig. In Monika Kirschners Film "Der Tag, der alles veränderte" berichten Patienten, wie sie einen Schlaganfall erlebten und Behinderungen bewältigen.

Friedrich Müller zum Beispiel galt nach seinem Schlaganfall vor 14 Jahren im Alter von 39 als Pflegefall. Heute fährt er mit dem Liegefahrrad und hat seine Sprachstörung fast überwunden. Außer persönlichen Schicksalen schildert der Film die medizinischen Hintergründe der Krankheit, die zum Beispiel der Heidelberger Spezialist Professor Werner Hacke erklärt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)
Krankheiten
Schlaganfall (3017)
Personen
Werner Hacke (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »