Ärzte Zeitung, 23.06.2004

Saddam-Getreuer zur Behandlung in Deutschland

AMMAN/KAIRO (dpa). Der von den US-Amerikanern im Februar freigelassene ehemalige irakische Parlamentssprecher Saadun Hammadi ist für eine medizinische Behandlung nach Deutschland gereist.

Das bestätigten gestern irakische Kreise in der jordanischen Hauptstadt Amman. Der 74 Jahre alte ehemalige Saddam-Getreue sei bereits im Mai in die Bundesrepublik geflogen.

Die US-Armee hatte Hammadi, dessen Name nicht auf der US-Liste der 55 meistgesuchten Iraker stand, im Mai vergangenen Jahres in seinem Haus in Bagdad gefangen genommen und neun Monate lang ohne Anklage festgehalten. Hammadi, der unter Ex-Präsident Saddam Hussein verschiedene wichtige Posten innehatte, hatte sich noch kurz vor Beginn des Krieges hinter den Diktator gestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »