Ärzte Zeitung, 23.06.2004

Saddam-Getreuer zur Behandlung in Deutschland

AMMAN/KAIRO (dpa). Der von den US-Amerikanern im Februar freigelassene ehemalige irakische Parlamentssprecher Saadun Hammadi ist für eine medizinische Behandlung nach Deutschland gereist.

Das bestätigten gestern irakische Kreise in der jordanischen Hauptstadt Amman. Der 74 Jahre alte ehemalige Saddam-Getreue sei bereits im Mai in die Bundesrepublik geflogen.

Die US-Armee hatte Hammadi, dessen Name nicht auf der US-Liste der 55 meistgesuchten Iraker stand, im Mai vergangenen Jahres in seinem Haus in Bagdad gefangen genommen und neun Monate lang ohne Anklage festgehalten. Hammadi, der unter Ex-Präsident Saddam Hussein verschiedene wichtige Posten innehatte, hatte sich noch kurz vor Beginn des Krieges hinter den Diktator gestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30363)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »