Ärzte Zeitung, 23.06.2004

Saddam-Getreuer zur Behandlung in Deutschland

AMMAN/KAIRO (dpa). Der von den US-Amerikanern im Februar freigelassene ehemalige irakische Parlamentssprecher Saadun Hammadi ist für eine medizinische Behandlung nach Deutschland gereist.

Das bestätigten gestern irakische Kreise in der jordanischen Hauptstadt Amman. Der 74 Jahre alte ehemalige Saddam-Getreue sei bereits im Mai in die Bundesrepublik geflogen.

Die US-Armee hatte Hammadi, dessen Name nicht auf der US-Liste der 55 meistgesuchten Iraker stand, im Mai vergangenen Jahres in seinem Haus in Bagdad gefangen genommen und neun Monate lang ohne Anklage festgehalten. Hammadi, der unter Ex-Präsident Saddam Hussein verschiedene wichtige Posten innehatte, hatte sich noch kurz vor Beginn des Krieges hinter den Diktator gestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30508)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »