Ärzte Zeitung, 09.07.2004

"Pharmacy" wird versteigert

LONDON (dpa). Der britische Künstler Damien Hirst versteigert die gesamte Einrichtung seines wie eine Apotheke gestalteten Restaurants "Pharmacy".

Dazu gehören großformatige Schmetterlingsbilder und Skulpturen des BritArt-Künstlers ebenso wie Aschenbecher oder Barhocker mit Sitzflächen wie Aspirin-Tabletten, auf denen schon Madonna oder Nicole Kidman Platz nahmen.

Nach britischen Medienberichten sollen die insgesamt 140 Einrichtungsstücke des im vergangenen Jahr geschlossenen Londoner Lokals bei einer Sotheby's-Auktion am 19. Oktober mehr als 4,5 Millionen Euro erzielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »