Ärzte Zeitung, 09.07.2004

"Pharmacy" wird versteigert

LONDON (dpa). Der britische Künstler Damien Hirst versteigert die gesamte Einrichtung seines wie eine Apotheke gestalteten Restaurants "Pharmacy".

Dazu gehören großformatige Schmetterlingsbilder und Skulpturen des BritArt-Künstlers ebenso wie Aschenbecher oder Barhocker mit Sitzflächen wie Aspirin-Tabletten, auf denen schon Madonna oder Nicole Kidman Platz nahmen.

Nach britischen Medienberichten sollen die insgesamt 140 Einrichtungsstücke des im vergangenen Jahr geschlossenen Londoner Lokals bei einer Sotheby's-Auktion am 19. Oktober mehr als 4,5 Millionen Euro erzielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »