Ärzte Zeitung, 31.08.2004

Älteste Deutsche ist mit 111 Jahren gestorben

STUTTGART (dpa). Der älteste Mensch in Deutschland, die Stuttgarterin Lina Zimmer, ist im Alter von 111 Jahren und neun Monaten gestorben.

"Sie ist friedlich eingeschlafen", sagte der Direktor ihres Pflegeheims gestern der dpa. Zimmer sei bereits am späten Samstag gestorben. Die Schwäbin hatte mehr als 15 Jahre in dem Heim in einem Stuttgarter Vorort gelebt. Ihre Tochter Ruth sei bis zuletzt in engem Kontakt mit der Mutter gewesen.

Nach Angaben des Bundesverwaltungsamtes hatte Lina Zimmer die Liste der ältesten Menschen in Deutschland angeführt. Sie hat drei Jahrhunderte zumindest in Teilen erlebt und zwei Weltkriege durchlitten.

"Aber ich bin gesund und zufrieden", hat Lina Zimmer, die das Schneiderhandwerk gelernt hatte, noch im vergangenen Sommer gesagt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »