Ärzte Zeitung, 03.09.2004

Öl ist nicht gleich Öl

Fett ist bekanntlich nicht gleich Fett. Besonders die gesättigten Fette und Trans-Fette haben es in sich: Werden diese dem Körper im Übermaß zugeführt, drohen Atherosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall durch Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes und Bluthochdruck. Diesem Wohlstandssyndrom läßt sich nach Ansicht von Birgit Frohn zum Beispiel mit einem Plus an ungesättigten Fettsäuren, vor allem an mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, vorbeugen.

Die Hamburger Journalistin beschreibt in ihrem Ratgeber "Gute Fette schützen Leben", was zu einer gesunden Ernährung gehört, und informiert besonders ausführlich über das aus Asien stammende Perilla-Öl. Kein anderes Pflanzen-Öl bietet nach ihren Recherchen eine so hohe Konzentration dieser potenten Fettsäuren.

Nützlich sind auch die Tips: Ein Fettfahrplan etwa zu Nahrungsmitteln, die unbedenklich sind oder bei denen Vorsicht geboten ist, sowie eine Tabelle, mit der jeder sein persönliches Cholesterin-Risiko-Profil über die Blutwerte LDL, HDL und Triglyzeride erstellen kann. (hsr)

Birgit Frohn: Gute Fette schützen Leben. Knaur Ratgeber Verlage München 2004, 96 Seiten, diverse Abbildungen und Tabellen, 9,90 Euro, ISBN 3-426-66943-9

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »