Ärzte Zeitung, 28.09.2004

Welthungerhilfe begrüßt Recht auf Nahrung

NEU-ISENBURG (ag). Die Deutsche Welthungerhilfe hat den Durchbruch bei den Verhandlungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) begrüßt, die zum ersten Mal international das Recht auf Nahrung festschreibt.

Das FAO-Komitee zur Sicherheit der Welternährung hatte nach etwa zweijährigen Verhandlungen vergangene Woche insgesamt 19 freiwillige Richtlinien verabschiedet, nach der alle Staaten dafür sorgen müssen, daß ihre Bevölkerung keinen Hunger leidet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »