Ärzte Zeitung, 28.09.2004

Welthungerhilfe begrüßt Recht auf Nahrung

NEU-ISENBURG (ag). Die Deutsche Welthungerhilfe hat den Durchbruch bei den Verhandlungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) begrüßt, die zum ersten Mal international das Recht auf Nahrung festschreibt.

Das FAO-Komitee zur Sicherheit der Welternährung hatte nach etwa zweijährigen Verhandlungen vergangene Woche insgesamt 19 freiwillige Richtlinien verabschiedet, nach der alle Staaten dafür sorgen müssen, daß ihre Bevölkerung keinen Hunger leidet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »