Ärzte Zeitung, 08.10.2004

FUNDSACHE

Die Pheromone von stillenden Müttern

Pheromone - nicht nur Insekten, auch Menschen reagieren auf diese chemischen Botenstoffe. Das wird diskutiert, und jetzt haben es US-Wissenschaftlerinnen nachgewiesen: Stillende Mütter und ihre Säuglinge geben Pheromone ab, die bei jungen Frauen, die kein Kind haben, das Verlangen nach Sexualität steigern, teilt die University of Chicago mit. Die Psychologin Professor Martha McClintock und ihr Team hatten 26 stillende Mütter gebeten, kleine Kissen in ihrem Still-BH zu tragen. 90 kinderlose Frauen zwischen 18 und 35 wurden in zwei Gruppen geteilt: Die einen rieben sich mehrfach täglich die Pads der Stillenden unter die Nase, die anderen taten das mit neutralen Pads. Die Lust auf Sexualität wurde bei Frauen, die einen Partner hatten, durch die Pheromone in dem Still-Pad um 24 Prozent gesteigert verglichen zur Kontrollgruppe, und bei Single-Frauen um 17 Prozent.
(ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »