Ärzte Zeitung, 11.10.2004

Die Bayer-Philharmoniker feiern ihren 100. Geburtstag

"Kultur-Botschafter" des Konzerns / Jubiläumskonzert

Ihr hundertjähriges Bestehen feiern zur Zeit die Bayer-Philharmoniker. Das "Streichorchester der Farbenfabrik Bayer", wie es ursprünglich hieß, wurde im März 1904 von 14 aktiven Musikern des Unternehmens gegründet.

Viele Konzerte in Deutschland, anderen Ländern Europas und Brasilien sowie LP/CD-Aufnahmen haben dazu beigetragen, das Orchester bekannt zu machen. Das Ensemble tritt seit Jahren mit international renommierten Solisten auf und besticht durch hohes Niveau. Als "Kultur-Botschafter" habe sich das Orchester zu einem bedeutenden Imageträger für den Bayer-Konzern entwickelt, so das Unternehmen.

Der künstlerische Leiter, Rainer Koch, bis 1998 Generalmusikdirektor in Bielefeld, erschließt dem Orchester seit 1972 außer der Musik des 18. und des 19. Jahrhunderts auch Uraufführungen zeitgenössischer Werke. Unter seiner Leitung erarbeiten die Philharmoniker zudem Programme mit Schulen und Chören, geben Open-air-Konzerte und nehmen an Kompositionswettbewerben teil. Morgen findet das letzte Jubiläumskonzert in der Historischen Stadthalle Wuppertal statt. (ag)

Eintrittskarten für 25, 23, 19 und 13 Euro können bestellt werden unter der Telefonnummer 02 14 / 30-412 79 oder per E-Mail: kulturabteilung@bayerindustry.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30368)
Arzneimittelpolitik (6913)
Organisationen
Bayer (1111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »