Ärzte Zeitung, 26.11.2004

Benefizgala für ALS-Patienten

Der Maler Jörg Immendorff plant in Berlin eine "Kulturgala" zu Gunsten von an der tödlichen Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) leidenden Menschen. Er wolle Geld für die Entwicklung eines Medikaments gegen die Krankheit sammeln, sagte der selbst an ALS erkrankte Immendorff dem Magazin "Stern". Er habe sich als "Kampfziel: drei Millionen Euro Minimum" gesetzt, kündigte Immendorff an.

Für die 2005 geplante Wohltätigkeitsveranstaltung wünscht sich Immendorff die Mitwirkung von Künstlern, die er bewundert - darunter Günter Grass, Christoph Schlingensief, Georg Baselitz, Claus Peymann und Daniel Barenboim. Schlingensief hatte an der Berliner Volksbühne das Stück "Kunst und Gemüse, A. Hipler. Theater ALS Krankheit" uraufgeführt, in dem auch eine an ALS erkrankte Frau mitwirkte (wir berichteten). (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »