Ärzte Zeitung, 26.11.2004

Benefizgala für ALS-Patienten

Der Maler Jörg Immendorff plant in Berlin eine "Kulturgala" zu Gunsten von an der tödlichen Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) leidenden Menschen. Er wolle Geld für die Entwicklung eines Medikaments gegen die Krankheit sammeln, sagte der selbst an ALS erkrankte Immendorff dem Magazin "Stern". Er habe sich als "Kampfziel: drei Millionen Euro Minimum" gesetzt, kündigte Immendorff an.

Für die 2005 geplante Wohltätigkeitsveranstaltung wünscht sich Immendorff die Mitwirkung von Künstlern, die er bewundert - darunter Günter Grass, Christoph Schlingensief, Georg Baselitz, Claus Peymann und Daniel Barenboim. Schlingensief hatte an der Berliner Volksbühne das Stück "Kunst und Gemüse, A. Hipler. Theater ALS Krankheit" uraufgeführt, in dem auch eine an ALS erkrankte Frau mitwirkte (wir berichteten). (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »