Ärzte Zeitung, 13.12.2004

BUCHTIP

Damit Anatomie-Pauken nicht zur Verzweiflung treibt

Welcher Kollege denkt nicht mit einer Mischung aus Schrecken und Stolz selbst Jahre nach dem Studium noch an das Fach Anatomie. Mit Schrecken, denn weder die Atmosphäre in einem Präparationssaal, noch die Menge des Lernstoffes waren und sind der Lebensqualität besonders förderlich. Mit Stolz, weil man es trotz aller Widrigkeiten geschafft hat.

Anatomie ist das Pauk-Fach par excellence, die Menge des Lehrstoffes ist zugleich erdrückend und bedrückend. Da ist es mehr als zu begrüßen, daß nun ein Lehrbuch erschienen ist, mit dem das Anatomie-Pauken zwar immer noch nicht zu einem lustvollen Kinderspiel wird, aber doch wesentlich weniger unangenehm ist wie mit so manchen herkömmlichen Lehrbüchern.

Ob Fuß, Schädel oder Schulter und Rumpf: Die Qualität der Zeichnungen und die didaktische Aufbereitung des neuen Lehrbuches überzeugen.
Fotos: Thieme

Das neue Lehrbuch, um das es hier geht, ist der "LernAtlas Prometheus", der vor kurzem im Thieme-Verlag erschienen ist. Autoren sind die Anatomie-Professoren Michael Schünke aus Kiel, Udo Schumacher aus Hamburg und Erik Schulte aus Mainz.

Das Besondere des neuen Buches: Der Atlas zur allgemeinen Anatomie und zum Bewegungssystem ist Lehrbuch und Atlas in einem. Die anatomischen Informationen werden jeweils auf einer Doppelseite in Bild und Text dargestellt. Ein großer Pluspunkt sind darüber hinaus die Legenden neben den anatomischen Bildern; die Legenden erklären zum Beispiel die Funktion einer anatomischen Struktur, etwa eines Muskels, und weisen auch auf klinische Zusammenhänge hin.

Die Leser können also nicht allein Anatomie lernen. Die Legenden vermitteln zugleich klinisch relevantes Wissen, etwa die klinische Einteilung der Schulterverletzungen oder auch Untersuchungstechniken des Hüftgelenkes.

Mit dem jetzt erschienenen Atlas startet der Thieme-Verlag eine ganze Produktreihe: Im nächsten Jahr folgen weitere Prometheus-Atlanten zu den inneren Organen sowie zum Kopf und zur Neuroanatomie.

Übrigens: Ungewöhnlich für ein so aufwendiges Projekt ist der Preis: Nur knapp 65 Euro kostet der erste Band. Alle drei Bände zusammen sollen nicht einmal 160 Euro kosten. (ts)

Schünke, Schulte, Schumacher: Prometheus. Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2004. 542 Seiten, 1694 Illustrationen von Markus Voll und Karl Wesker sowie 100 Tabellen. 64,95 Euro, ISBN 3131395214

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Personen
Georg Thieme (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »