Ärzte Zeitung, 22.02.2005

Dr. Brinkmann ist immer noch ein TV-Erfolg

HAMBURG (dpa). In der "Schwarzwaldklinik" ist alles wieder so wie früher: 12,57 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 32,5 Prozent) sahen nach Senderangaben am Sonntagabend um 20.15 Uhr den neuen Film zum 20. Geburtstag des ZDF-Serienklassikers.

In den achtziger Jahren erzielten Dr. Brinkmann (Klausjürgen Wussow) und seine Kollegen wie Gaby Dohm, Sascha Hehn und Eva-Maria Bauer teilweise Quoten von deutlich mehr als 20 Millionen Zuschauern - damals fehlte aber weitgehend die ernstzunehmende Konkurrenz der Privatsender.

Claus Beling, zuständiger ZDF-Redaktionsleiter, sagte gestern, es werde nun darüber geredet, in welcher Form das Thema "Schwarzwaldklinik" fortgesetzt werden könne. Zwar nicht als Serie, aber ein Film pro Jahr sei "nicht auszuschließen".

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »