Ärzte Zeitung, 26.04.2005

Tsunami in Asien: Rechtsmediziner beenden Arbeit

LEIPZIG (dpa). Fast vier Monate nach der Flutwelle in Südasien sind die medizinischen Untersuchungen zur Identifizierung der Opfer fast abgeschlossen. Der Leipziger Rechtsmediziner Rüdiger Lessig sagte, er gehe davon aus, daß die Untersuchungen in einigen Wochen beendet würden.

Der Arzt war erst vor kurzem von seinem zweiten Einsatz für das Bundeskriminalamt (BKA) im thailändischen Phuket zurückgekehrt. Wegen seiner in Deutschland einzigartigen Wissenskombination von Zahn- und Rechtsmedizin gehört Lessig zur Identifizierungskommission des BKA.

Das Niveau der Untersuchungen sei sehr hoch und stelle eine exakte Identifizierung sicher. "Ich gehe davon aus, daß ein sehr hoher Prozentsatz der gefundenen Flutopfer identifiziert wird", sagte Lessig.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »