Ärzte Zeitung, 17.05.2005

Hygienemuseum mit Ausstellung über Rassenwahn

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden widmet dem verbrecherischen Rassenwahn des NS-Regimes eine Ausstellung. Die Exponate stammen aus dem United States Holocaust Memorial Museum in Washington D.C. und beschäftigen sich explizit mit der "Rassenhygiene" und dem Euthanasie-Programm zur Zeit des Nationalsozialismus, wie das Hygiene-Museum mitteilt.

Dresden ist die einzige Station der Ausstellung (September 2006 bis Mai 2007), welche auch die Rolle des Hygiene-Museums im Dritten Reich beleuchtet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »