Ärzte Zeitung, 22.07.2005

800 000 Kinder vom Hunger bedroht

NEU-ISENBURG (ag). Auch Unicef hat jetzt an die Weltgemeinschaft appelliert, den notleidenden Menschen in Niger zu helfen.

Mehr als 800 000 Kleinkinder unter fünf Jahren seien durch die akute Nahrungsmittelknappheit (wir berichteten) bedroht. In dem zweitärmsten Land der Erde versorgt Unicef 31 Zentren für schwer mangelernährte Kinder mit Spezialmilch und Zusatznahrung.

Von der Krise sind etwa 3,6 Millionen Menschen in 3800 Dörfern direkt betroffen. Unicef hat eine Soforthilfe von 200 000 Euro überwiesen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »