Ärzte Zeitung, 24.08.2005

Weiß oder Schwarz: Professor Dumbledores Hand

Ein angeblicher Fehler auf dem Cover des neuen "Harry-Potter"-Bandes sorgt für Aufregung. MDR 1 Radio Thüringen berichtete am Montag, die Romanfigur Professor Dumbledore sei fälschlicherweise mit einer weißen statt mit einer schwarzen Hand dargestellt gewesen. Dies sei nun kurzfristig geändert worden.

Die Sprecherin des Carlsen-Verlages, Kathrin Hogrebe, bestätigte das. Sie stellte jedoch klar, daß es keine "kurzfristige Änderung" des Einbandes gegeben habe. Die Hand der Romanfigur sei auf der Vorlage für das Cover lediglich noch nicht eingeschwärzt gewesen. Das sei bei einem Druck ein normaler Vorgang.

Vor einer Woche hatten die Fans des Zauberlehrlings mit einer Online-Abstimmung das Titelbild des neuen Bandes aus zwei möglichen Illustrationen ausgewählt. Sowohl der Verlag selbst als auch einige Leser hätten dabei die "weiße Hand" bemerkt, sagte Hogrebe. Die Cover-Illustration sei korrigiert worden. Verkaufsstart des sechsten Bandes in Deutschland ist der 1. Oktober. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »