Ärzte Zeitung, 24.08.2005

Weiß oder Schwarz: Professor Dumbledores Hand

Ein angeblicher Fehler auf dem Cover des neuen "Harry-Potter"-Bandes sorgt für Aufregung. MDR 1 Radio Thüringen berichtete am Montag, die Romanfigur Professor Dumbledore sei fälschlicherweise mit einer weißen statt mit einer schwarzen Hand dargestellt gewesen. Dies sei nun kurzfristig geändert worden.

Die Sprecherin des Carlsen-Verlages, Kathrin Hogrebe, bestätigte das. Sie stellte jedoch klar, daß es keine "kurzfristige Änderung" des Einbandes gegeben habe. Die Hand der Romanfigur sei auf der Vorlage für das Cover lediglich noch nicht eingeschwärzt gewesen. Das sei bei einem Druck ein normaler Vorgang.

Vor einer Woche hatten die Fans des Zauberlehrlings mit einer Online-Abstimmung das Titelbild des neuen Bandes aus zwei möglichen Illustrationen ausgewählt. Sowohl der Verlag selbst als auch einige Leser hätten dabei die "weiße Hand" bemerkt, sagte Hogrebe. Die Cover-Illustration sei korrigiert worden. Verkaufsstart des sechsten Bandes in Deutschland ist der 1. Oktober. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »