Ärzte Zeitung, 25.08.2005

An Unis wächst der Anteil der Professorinnen

STUTTGART (mm). Immer mehr Akademikerinnen gelingt es, einen Professorentitel zu erlangen - das gilt auch für die medizinischen Fächer.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg ist der Anteil von Professorinnen an den Unis des Landes innerhalb eines Jahres um elf Prozent gestiegen.

Von den insgesamt 5283 Professoren, die Ende vergangenen Jahres an den Hochschulen des Landes lehrten, waren damit 623 Frauen.

Auch wenn Frauen an den Universitäten als Professorinnen noch immer deutlich unterrepräsentiert sind, so ist dennoch ein Trend zu erkennen: Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat sich der Anteil der Professorinnen von etwa sieben auf zwölf Prozent erhöht, teilten die Statistiker in Stuttgart mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »