Ärzte Zeitung, 16.09.2005

Zuverlässigkeit ist bei der Partnerwahl am wichtigsten

Zuverlässigkeit ist für die Deutschen das entscheidende Kriterium bei der Partnerwahl. Für 97 Prozent ist diese Eigenschaft am wichtigsten, ergab eine jetzt veröffentlichte Emnid-Umfrage bei 1000 Deutschen für das Magazin "Playboy". Für 94 Prozent sind Humor und Charakterstärke entscheidend.

Auch Intelligenz und Gemeinsamkeiten (87 Prozent) stehen hoch im Kurs. Familiensinn (85 Prozent), Bildung (82 Prozent) und Charme (81 Prozent) sind für die meisten in einer Partnerschaft ebenfalls bedeutend.

Auch die Nase entscheidet bei der Partnerwahl mit: 71 Prozent konzentrieren sich auf den Körpergeruch des Partners. Männer legen der Umfrage zufolge allerdings weniger Wert auf Bildung (77 Prozent) als Frauen (86 Prozent). 42 Prozent der Frauen achten dafür auf den Job ihres Geliebten. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »