Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Schon über 12 000 "Homo-Ehen"

KÖLN (dpa). Mehr als 12 000 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften sind bis Ende 2004 in Deutschland geschlossen worden. Das teilte der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) am Freitag in Köln mit.

Da keine zentrale Statistik zur "Homo-Ehe" geführt werde und in den einzelnen Bundesländern verschiedene Behörden für die Begründung der Partnerschaften zuständig seien, erweise sich eine genaue Ermittlung der Zahlen als schwierig.

Eindeutiges Ergebnis der LSVD-Zählung sei aber, daß die Lebenspartnerschaften zu zwei Dritteln von Männern eingegangen wurden. Die mit fast 3500 meisten homosexuellen Lebenspartnerschaften wurden in Nordrhein-Westfalen geschlossen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30354)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »