Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Mitteleuropäer stammen von Jägern und Sammlern ab

Die heutigen Mitteleuropäer stammen größtenteils von altsteinzeitlichen Jägern und Sammlern ab. Der genetische Einfluß von Bauern aus dem Mittleren Osten, die vor gut 7500 Jahren die Landwirtschaft in Europa etabliert hatten, ist wesentlich geringer als bisher angenommen.

Das berichten die Wissenschaftler aus Deutschland, Großbritannien und Estland im US- Wissenschaftsmagazin "Science" (310, 2005, 1016). Die Studie, an der Forscher der Mainzer Universität und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz beteiligt waren, wurde jetzt in Frankfurt am Main vorgestellt.

Die Autoren sehen die These bestätigt, daß die Mitteleuropäer "größtenteils Nachkömmlinge der Altsteinzeit" sind, also von Jägern und Sammlern, die vor etwa 40 000 Jahren nach Europa kamen. Die Wissenschaftler haben 24 Skelette jungsteinzeitlicher Bauern von 16 Fundorten in Deutschland, Österreich und Ungarn analysiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »