Ärzte Zeitung, 07.02.2006

Vom Liebesbrief bis zur SMS

Ausstellung "Botschaften des Herzens" in Berlin

Wer wissen will, was Bill Clinton als Schüler in einer "love note" schrieb, sollte in das Berliner Museum für Kommunikation gehen.

Eine neue Ausstellung dokumentiert dort die unterschiedlichsten Worte und Zeichen, mit denen die Menschen in den vergangenen 250 Jahren ihre romantischen Liebesgefühle ausgedrückt haben: klassische Liebesbriefe oder SMS, Graffiti an Autobahnbrücken, der Chat im Internet oder der Flirt auf der Tanzfläche.

Die Ausstellung "liebe.komm. Botschaften des Herzens" ist bis zum 3. September zu sehen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »