Ärzte Zeitung, 26.04.2006

Detailreiches Bild einer Infektion mit Bakterien-Virus

Virus spritzt seine DNA durch einen Protein-Kanal

Modell eines Virus (gelb/rot), das gerade sein Erbgut (blau) in ein Salmonella-Bakterium injiziert. Foto: Wah Chiu/Nature

HOUSTON (ple). Erstmals haben US-Forscher aus Houston im Staat Texas mit einem Elektronenmikroskop beobachtet, wie Viren (Bakteriophagen) Salmonellen befallen und ihr Erbgut in die Bakterien spritzen (Nat 439/7076, 2006, 612).

Die Forscher mußten dazu Bilder von mehr als 15 000 infizierenden Viren machen. Die gewonnenen Daten fügten sie dann mit Hilfe eines Computerprogramms zu einem 3D-Bild zusammen.

Zunächst liegt das Erbgut des Bakteriophagen Epsilon 15 im Virus wie ein Fadenknäul im Virusinneren vor. Wenn das Virus an ein Bakterium andockt, schiebt es ein kanalartiges Protein durch dessen Membran.

Durch den Kanal hindurch spritzt es dann die DNA ins Innere der Salmonelle. Erste noch unscharfe Aufnahmen von Phagen gab es bereits 1959.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »