Ärzte Zeitung, 26.04.2006

Detailreiches Bild einer Infektion mit Bakterien-Virus

Virus spritzt seine DNA durch einen Protein-Kanal

Modell eines Virus (gelb/rot), das gerade sein Erbgut (blau) in ein Salmonella-Bakterium injiziert. Foto: Wah Chiu/Nature

HOUSTON (ple). Erstmals haben US-Forscher aus Houston im Staat Texas mit einem Elektronenmikroskop beobachtet, wie Viren (Bakteriophagen) Salmonellen befallen und ihr Erbgut in die Bakterien spritzen (Nat 439/7076, 2006, 612).

Die Forscher mußten dazu Bilder von mehr als 15 000 infizierenden Viren machen. Die gewonnenen Daten fügten sie dann mit Hilfe eines Computerprogramms zu einem 3D-Bild zusammen.

Zunächst liegt das Erbgut des Bakteriophagen Epsilon 15 im Virus wie ein Fadenknäul im Virusinneren vor. Wenn das Virus an ein Bakterium andockt, schiebt es ein kanalartiges Protein durch dessen Membran.

Durch den Kanal hindurch spritzt es dann die DNA ins Innere der Salmonelle. Erste noch unscharfe Aufnahmen von Phagen gab es bereits 1959.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »