Ärzte Zeitung, 08.05.2006

Impfaktion der WHO in Pakistan

LONDON (ug). Gut 16 Millionen Kindern in der gefährlichen Grenzregion zwischen Afghanistan und Pakistan sollen in dieser Woche gegen Polio geimpft werden.

Die Aktion sei eine der schwierigsten Impfkampagnen, die die WHO je unternommen habe, so der britische Sender BBC. Zehntausende von Helfern werden in dem Gebiet unterwegs sein und auch die abgelegensten Dörfer aufsuchen.

Die WHO hofft, so die Poliomyelitis in Afghanistan und Pakistan eradizieren zu können. Dann gäbe es Polio nur noch in zwei Ländern, nämlich in Nigeria und Indien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »