Ärzte Zeitung, 16.05.2006

Warnung vor WM-Viren

PC-Schadprogramme zielen auf Interesse an Fußball

BERLIN (eb). Das Bundesamt für Datensicherheit (BSI) warnt vor Internet-Attacken, die das Interesse an der Fußball-Weltmeisterschaft ausnutzen.

Schon Anfang Mai sei ein als WM-Spielplan getarntes Schadprogramm, ein Trojaner, per E-Mail verbreitet worden, sagte BSI-Präsident Dr. Udo Helmbrecht auf dem Datenschutzkongreß in Berlin.

Die Urheber von Schadprogrammen setzten zunehmend auf psychologische Tricks, wie etwa jetzt das hohe Interesse am kommenden Fußball-Turnier, so Helmbrecht. Ein anderes Beispiel seien E-Mails mit einem Datenanhang, der angeblich Informationen zu einem Klassentreffen enthalte.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Organisationen
BSI (86)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »