Ärzte Zeitung, 17.05.2006

Chefredakteur für Aids-Kranke

LONDON (dpa). Der irische Rock-Star Bono (46) von der Band U2 hat als Chefredakteur für einen Tag bei der Londoner Tageszeitung "The Independent" eine Sonderausgabe zu Gunsten der Aids-Hilfe mitproduziert.

Das renommierte Blatt erschien gestern unter dem Logo der Initiative "Red" mit einer Titelseite ganz in Rot und der Schlagzeile "Keine Nachrichten heute". Ganz unten auf der Seite stand klein gedruckt: "Nur, daß heute 6500 Afrikaner an einer Krankheit starben, die zu behandeln ist."

Als Kolumnist konnte Bono unter anderen Bob Geldof (54) verpflichten, der die legendären "Live Aid"-Konzerte organisiert hat und sich weltweit für Hungernde einsetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »