Ärzte Zeitung, 17.05.2006

Chefredakteur für Aids-Kranke

LONDON (dpa). Der irische Rock-Star Bono (46) von der Band U2 hat als Chefredakteur für einen Tag bei der Londoner Tageszeitung "The Independent" eine Sonderausgabe zu Gunsten der Aids-Hilfe mitproduziert.

Das renommierte Blatt erschien gestern unter dem Logo der Initiative "Red" mit einer Titelseite ganz in Rot und der Schlagzeile "Keine Nachrichten heute". Ganz unten auf der Seite stand klein gedruckt: "Nur, daß heute 6500 Afrikaner an einer Krankheit starben, die zu behandeln ist."

Als Kolumnist konnte Bono unter anderen Bob Geldof (54) verpflichten, der die legendären "Live Aid"-Konzerte organisiert hat und sich weltweit für Hungernde einsetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »