Ärzte Zeitung, 26.05.2006

Maradona und Robbie Williams kicken für Unicef

NEU-ISENBURG (ag). "England gegen den Rest der Welt" - so lautet das Motto eines Fußball-Spiels zugunsten des UN-Kinderhilfswerks, zu dem Unicef-Botschafter Robbie Williams am Samstag nach London einlädt.

Die englische Mannschaft wird dabei von dem Popsänger persönlich angeführt, dem Team "Rest der Welt" gehören unter anderem der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona und der ehemalige Kapitän der niederländischen Nationalmannschaft Ruud Gullit an.

Durch den Verkauf von Fernsehrechten sollen 1,5 Millionen Euro für Unicef-Projekte zusammenkommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »