Ärzte Zeitung, 07.06.2006

Aids-Aufklärung in WM-Stadien wird verstärkt

KÖLN (ddp.vwd). Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verstärkt zur Fußball-WM ihre Aufklärungskampagne über sexuell übertragbare Krankheiten. Der scheckkarten-großen Flyer "Enjoy a better way in sex" benenne auf Deutsch, Englisch und Spanisch die wichtigste Botschaft "Kondome schützen", teilte die BZgA gestern mit.

Der Flyer verweist zudem auf die Internetseiten sexsicher.de, sex-safe.de und sexo-mas-seguro.info. Diese informieren über sexuell übertragbare Krankheiten, zeigen Schutzmöglichkeiten auf und geben Hinweise auf Ansprechpartner für eine persönliche Beratung.

Nach aktuellen Studien sind Männer, die sexuelle Abenteuer suchen, öfter von sexuell übertragbaren Krankheiten betroffen. Der Anteil von WM-Besuchern, die Sex erleben wollten, werde von Experten als hoch eingeschätzt. Daher sei die Aufklärung über diese Krankheiten eine wichtige Stütze der Gesundheitsschutz-Aktivitäten in den zwölf WM-Austragungsstädten, so die BZgA. Die Flyer werden über Gesundheitsämter und Aids-Hilfen verteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »