Ärzte Zeitung, 09.06.2006

In WM-Stadien gibt’s 1388 Rollstuhl-Plätze

In den zwölf Stadien der Fußball-Weltmeisterschaft sind 1388 Plätze für Rollstuhlfahrer frei gehalten. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales teilte in Berlin mit, die WM sei "rundum barrierefrei". Für die 64 WM-Spiele seien 4500 Tickets für Rollstuhlfahrer angeboten worden. Die Preise einschließlich einer Begleitperson für die behinderten Besucher würden denen der preiswertesten Tickets entsprechen.

Für blinde oder stark sehbehinderte Fußballfans gibt es zusätzlich für jedes Spiel zehn Plätze, die mit einem Kopfhörer ausgestattet sind. TV-Anstalten planen, die Spiele live mit Videotext zu untertiteln. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »