Ärzte Zeitung, 12.06.2006

WM-SPLITTER

Rote Karte bleibt meist wirkungslos

Die Vermutung, daß eine Rote Karte während eines Fußball-Spiels die dezimierte Mannschaft erst recht beflügelt, ist aus Sicht von Ökonomen meist nur Legende. Einer aktuellen Analyse zufolge konnte bei den Fußball-Weltmeisterschaften seit 1930 lediglich in 16 Prozent der Fälle das betroffene Team nach einem Platzverweis das Ergebnis verbessern.

Wie es in einer neuen Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung heißt, verschlechterte sich nach einer Roten Karte die betroffene Mannschaft in 20 Prozent der Fälle. Zu fast zwei Dritteln gab es der Berechnung zufolge nach der Roten Karte keine Ergebnisänderung mehr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »